MOA HUNTING – Rollout der Nr. 1

MOA HUNTING – Rollout der Nr. 1

Die neue mitteldeutsche Offroad-Manufaktur übergibt das erste Kundenfahrzeug

Der Pick-up besticht schon beim ersten Anblick. Denn die komplett und perfekt in Folienhaut eingekleidete Karosserie des MOA HUNTING erzeugt eine beeindruckende Kulisse mitten aus einem Birkenwald. Damit setzt das erste Kundenfahrzeug der MOA Manufaktur ein optisch ausdrucksstarkes Zeichen. MOA ist die neue Marke für den Offroad-Bereich.

Am 03. Juni erfolgte im sächsischen Delitzsch der erste „Rollout“ eines MOA HUNTING. MOA steht für Manufactory Offroad Automotive – und für ein einzigartiges Offroad-Feeling in einem permanent Allrad-getriebenen Pick-up. Manufaktur ist anders. Bei MOA werden hochwertige Geländefahrzeuge auf Basis der neuesten Modellreihe des Mitsubishi L200 Pick-up nach Kundenwunsch aufwändig konfiguriert und vollendet. Die MOA Manufaktur ermöglicht dem Kunden, in einzigartiger Art und Weise „sein“ Auto bauen zu lassen.

Der MOA HUNTING ist eine von drei Konfigurationen für professionelle Anwender, die von einem Pick-up kompromissloses Fahren im Gelände, hohe Leistungsfähigkeit bei Antrieb, Beladung und Zugkraft, intelligentes Zubehör in einzigartiger Qualität und überzeugende Praxistauglichkeit erwarten. „Im Gegensatz zu anderen Herstellern baut MOA den Pick-up-Bereich für anspruchsvolle Nutzer konsequent aus“, hebt Paul Mendel von der MOA Vertriebsgesellschaft Deutschland bei der Übergabe hervor. Der MOA HUNTING richtet sich vorrangig an Jagd- und Forstwirtschafts-Profis. Seine überdurchschnittliche Qualität bei Leistung und Material sowie seine Einsatzmöglichkeiten machen ihn auch als behördliches Fahrzeug bei Sonderaufgaben für Umwelt, Sicherheit und Katastrophenschutz zur bevorzugten Wahl. Der MOA WORK eignet sich mit seinen Ausstattungspaketen besonders für Landwirte, Handwerker und gewerbliche Anwender. Der MOA Explorer schließlich soll in Zukunft anspruchsvolle Outdoor- und Freizeitsportler für ihre Life-Style-Tätigkeiten abseits befestigter Straßen zuverlässig begleiten.

Einzigartiges Zubehörprogramm

„Bei MOA verbinden sich eine hervorragende technische Expertise mit vielen Jahren Erfahrungen im Offroad-Markt“, erläutert Udo Heinke wesentliche Bausteine der MOA-Marke. In seinem Autohaus Lissa werden die MOA-Pick-up nach Kundenwunsch individuell konfiguriert und handwerklich zusammengebaut. Hinzu kommt ein für den Offroad-Markt einzigartiges Zubehör- und Anbaukonzept. „Der Kunde erhält bei uns kein Produkt von der Stange, sondern intelligentes Zubehör, das sich durch Qualität und Praxistauglichkeit auszeichnet. Die MOA Manufaktur steht deshalb auch dafür, gute Ideen im Sinne des Kunden weiterzuentwickeln und zu optimieren“, ergänzt Paul Mendel.

Bestes Beispiel dafür sind die im MOA HUNTING verbauten Waffenhalterungen. Weil Jäger einerseits gerne ihre hochwertigen Gewehre bei sich im Fahrzeug haben – und zwar sauber, trocken und sicher – und andererseits die Nutzer durch den Gesetzgeber zu ordnungsgemäßer Sorgfaltspflicht für ihre Waffen angehalten werden, fehlen weitgehend praxisgerechte Anwendungen. MOA hat deshalb eine von außen nicht sichtbare und mit einem Zahlenschloss gesicherte Waffenhalterung hinter der Rückbank entwickelt – so wie es Polizeivorschrift vorschreibt.

Mitsubishi L200 – Profi-Technik für Profi-Anwender

MOA Pick-up sind ausgestattet mit hochmoderner und innovativer Technik für höchste Ansprüche im professionellen Bereich: Genug Leistung für jedes Gelände, Bodenfreiheit mit mehr als 21 cm und Zubehör nach den Wünschen des Kunden. Fahrzeugbasis des MOA HUNTING ist der neue Mitsubishi L200 in der Version Club Cab mit 2+2 Sitzplätzen und leistungsstarkem wie sparsamem 2.2 Liter Diesel mit 110 kW (150 PS). Der Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. MOA bietet über Chip-Tuning eine Leistungssteigerung auf 175 PS. Perfekte Traktion für jedes Gelände bietet das differentialgesteuerte, permanente Allradsystem „Super Select 4WD-II“ von Mitsubishi. Der Antrieb gilt als beste Technik in dem Fahrzeugsegment. Er verteilt die Kraft zwischen den Achsen optimal und maximiert auch bei leerer Ladefläche die Traktion. Selbst schwierigste Geländebedingungen werden damit souverän bewältigt.

Bedient wird das Antriebssystem im Gelände über die neue Offroad-Traktionskontrolle des L200. Sie bietet vier wählbare Fahrmodi für Schotter, Schnee, Sand und steinige Untergründe, die auch im Multi-Informationsdisplay angezeigt werden. Das System kontrolliert und steuert gleichzeitig Motor, Automatikgetriebe und Traktion. Auch die Bremswirkung wird darüber geregelt und die Reifenhaftung und Performance an die jeweilige Oberfläche angepasst.

Beispielhaft angepasst zum Antriebskonzept ist auch die Bergabfahrhilfe. Sie sorgt für gleichbleibende Geschwindigkeit bei Abfahrten. Gerade in beladenem Zustand oder im Anhängerbetrieb ist dieses Assistenzsystem eine sinnvolle Ergänzung, damit sich der Fahrer voll auf die Lenkung konzentrieren kann.

Ausführliche Informationen über Technik und Ausstattung sowie Leistungs- und Verbrauchsdaten des L200 bietet die Homepage von Mitsubishi Motors unter www.mitsubishi-motors.de/l200-doppelkabine/

Probefahrten mit dem MOA HUNTING können unter www.moa-offroad.de angefragt werden.

 

Kontakt und Ansprechpartner:

Paul Mendel

MOA Vertriebsgesellschaft Deutschland GbR

Am Botanischen Garten

39418 Staßfurt

paul.mendel@moa-offroad.de